Weihnachtspfunde verlieren!

Wie werden Sie die Weihnachtspfunde wieder los – und wie nicht?

Jedes Jahr aufs Neue, plagen sich unzählige Menschen um die lästigen Weihnachtspfunde wieder los zu werden. Gehören Sie auch dazu? Dann lesen Sie hier weiter! Ich verrate Ihnen, wie Sie dieses Jahr Erfolg beim Abnehmne haben, ohne lästigen Jojo – Effekt.

Wer kennt das nicht? Die Feiertage bei der Verwandschaft, gutes Essen bei Freunden oder der Familie. Ehe man sich versieht zeigt die Waage beachtlich mehr an. Ganz klar, eine Diät muss her! Gerade die ersten Januar Wochen werden bei vielen zur Qual. Erfolgsversprächende Diäten aus dem Internet und Sportartikel aus Discount-Supermärkten haben sich über die Jahre stark etabliert. Die traurige Wahrheit ist jedoch, dass die allerwenigsten Menschen mit diesen Strategien Erfolg haben. Ich verrate Ihnen auch wieso. Ich liste hier die „Top-Fehler“, welche bei Neujahrsdiäten gemacht werden auf, in der Hoffnung, dass Sie nicht zu den Scheiternden gehören.

#1 Von 0 auf 100

Selbstverständlich wollen Sie so schnell wie möglich wieder auf Ihr altes Gewicht kommen oder sogar etwas weniger auf der Waage sehen. Dennoch ist es wichtig, nichts zu überstürzen! Ihr Körper hat sich an eine reichliche Nahrungszufuhr gewöhnt. Wenn Sie die Zufuhr nun sehr schnell sehr drastisch reduzieren, ist das erstmal ein Schock für Ihren Körper. Entsprechend geschockt wird dieser auch reagieren. Die Folgen können unter Anderem Energie- und Antriebslosigkeit sein, Sie fühlen sich vielleicht dauerhaft müde und nicht mehr vital. Außerdem kann es schnell dazu führen, dass Ihr Organismus in einen „Spar Modus“ fährt. Das führt dazu, dass Ihr Körper den Stoffwechsel verlangsamt. Ein langsamer Stoffwechsel bedeutet einfach ausgedrückt, dass Sie weniger Energie in Form von Kalorien im Ruhezustand aber auch bei Aktivität verbrennen. Im Umkehr Schluss heißt das auch, dass der Körper die aufgenommene Nahrung mehr „speichert“. Das ist der sogenannte Jojo-Effekt. Sobald Sie wieder normal essen, sammelt Ihr Körper Reserven für schlechte Zeiten an und in kürzester Zeit ist die Waage wieder ihr Feind.

So verhindern Sie den Jojo-Effekt

Reduzieren Sie langsam und stetig ihre Lebensmittelzufuhr und denken Sie daran, der Verbrauch rechtfertigt die Aufnahme. Wenn Sie also Sport treiben, essen Sie auch entsprechend! So geht es vielleicht etwas langsamer voran aber dafür verlieren Sie Ihre Kilos gesund und vorallem nachhaltig!

#2 Ausdauertraining ohne Krafttraining

Ganz klar, wer Gewicht reduzieren will muss Joggen gehen oder Fahrrad fahren. Oder doch nicht? Das ist der zweitgrößte Fehler, den ich immer wieder feststellen muss. Wenig Nahrungszufuhr, viel Ausdauersport. All das kann zur Folge haben, dass Ihr Körper zur Energiebereitstellung ihre Muskulatur angreift. Ist das der Fall, verlieren Sie Gewicht auf der Waage, jedoch ist es nicht das erwünschte Körperfett sondern Wasser und Muskulatur. Je geringer Ihre Muskulatur ausgeprägt ist, umso weniger Kalorien verbrennen Sie im Ruhezustand. Demzufolge verbraucht ein muskulöser Körper mehr Energie bei Aktivität wie auch im Ruhezustand.

Ausdauertraining UND Krafttraining

Um nachhaltig Körperfett zu reduzieren, ist es essentiell, dass Sie neben dem Ausdauertraining unbedingt auch Muskulatur aufbauen. Keine Angst liebe Damen, deswegen werdet Ihr nicht aussehen wie Profi Bodybuilder. Starke Muskulatur bringt neben dem schnelleren Stoffwechsel auch noch eine schlanke und sportliche Linie mit sich!

#3 Locker bleiben!

Bleiben Sie auf jeden Fall locker und setzen Sie sich nicht zu sehr unter Druck. Gut Ding will Weile haben. In einer Woche müssen es keine fünf Kilogramm sein. Geht man es falsch an, sind die fünf Kilos schneller wieder drauf, als sie weg waren. Deswegen überdenken Sie zuerst Ihre Vorgehensweisen. Auch kleine Schritte führen zum Erfolg. Nachhaltigkeit ist hierbei das Stichwort. Reduzieren Sie Step by Step Ihre Nahrungszufuhr, treiben Sie ausgewogen Sport und der Erfolg wird Ihnen gewiss sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.